Entdecken Sie die Fauna und Flora vom Mittelmeer

Fauna und Flora im Mittelmeer entdecken

Diesen Sommer musst du nicht ans andere Ende der Welt gehen!

Nur 20 km vom Campingplatz entfernt, eines der Juwelen des Var und sogar des Mittelmeers

Oktopus vom Mittelmeer

Die Naturschönheiten vom Meer, die Sie während Ihrer Ferien auf dem Camping entdecken können.

Machen Sie das Beste aus Ihren Ferien auf einem Campingplatz am Meer und erkunden Sie die Naturschönheiten vom Mittelmeer!

Ein gemütlicher Strandtag mit der Familie oder das spannende Entdecken der wunderschönen (und berühmten!) Unterwasserwelt entlang der Küste? Während Ihrer Ferien im Departement Var ist (fast!) alles erlaubt! Machen Sie das Beste aus Ihren Ferien auf einem Campingplatz an der Côte d’Azur und lassen Sie sich von den Naturschönheiten des Mittelmeers verzaubern. Erkunden Sie die einzigartige Fauna und Flora beim Tauchen oder Schnorcheln… Immer mehr Touristen möchten das Tauchen lernen und die Küste vom Departement Var auch unter Wasser besichtigen. Warum nach einer Taufe in den beheizten Pools vom Campingplatz nicht den Sprung ins kühle Nass wagen?

Aber Sie fragen sich vielleicht « Welches sind die besten Tauchplätze im Departement Var? » Kein Grund zur Panik! Das Team vom Camping****- Les Jardins de La Pascalinette® hat speziell für Sie die schönsten Unterwasserpfade der Küste ausfindig gemacht ; Sie finden sie in der Rubrik ‘Nos Coins de Paradis®’ aufgelistet! Porquerolles, Nationalpark Port-Cros, Le Pradet, Hyères… Sie haben die Qual der Wahl, wenn es darum geht, den Reichtum der mediterranen Wasserfauna und -flora zu erkunden. Von einem einfachen, für alle Feriengäste zugänglichen Spaziergang im Wasser bis hin zum Tauchen, kommt die ganze Familie in den Genuss dieser Naturschönheiten!

Das Team vom Camping****- Les Jardins de La Pascalinette® offenbart Ihnen alle Naturschönheiten vom Mittelmeer!

Woher kommt überhaupt der Name ‘Mittelmeer’? Welche Flora und Fauna ist hier zu finden? Was sind die braunen „Algen“, die man auf den Stränden vom Departement Var findet?

Abgeleitet von dem lateinischen Wort „mediterraneus“, was „Mittelpunkt der Erde“ bedeutet, erhielt dieser Name seine volle Bedeutung im Mittelalter, als man sich das Meer in der Mitte der Länder der westlichen und zivilisierten Welt vorstellte.

20% der verschiedenen Tierarten im Mittelmeer sind endemisch, die restlichen sind unterschiedlichen Ursprungs, da ja auch eine Verbindung mit dem Atlantischen Ozean und dem Roten Meer besteht.

Welche Fische kann man im Mittelmeer beobachten?

Es gibt über 600 Fischarten im Mittelmeer, aber nur etwa zehn davon werden für die Zubereitung der berühmten Fischsuppe ‘Bouillabaisse’ von Marseille verwendet! Darunter sind einige ikonische Fische wie:

  • Aal
  • Drückerfisch
  • Barracuda
  • Seeteufel
  • Gelbstriemenbrasse
  • Meeraal
  • Dentex
  • Seebrasse
  • Meerjunker
  • Grundel
  • Lippfisch
  • Wölfisch
  • Seehecht
  • Zackenbarsch
  • Muräne
  • Pagenkopf
  • Drachenkopf
  • Riesenhai
  • Meerbarbe
  • Katzenhai
  • Petersfisch
  • Goldbrasse
  • Sardine
  • Seezunge
  • Thunfisch

Steinbutt

Petermännchen… und viele andere !

Fisch, aber auch Meeresfrüchte und Schalentiere wie Langusten, Hummer und Seeigel sind zu entdecken! Nichts Geringeres, um Sie bei Ihren Expeditionen unter Wasser zu verblüffen oder an Land Ihren Gaumen zu erfreuen!

Kennen Sie die Posidonia-Seegraswiesen? Es handelt sich um einen echten Unterwasserwald, der typisch für die Unterwasserwelt vom Departement Var ist!

Das Posidonia-Seegras beherbergt ein vielfältiges Unterwasserleben und ist daher sehr nützlich. Es gehört zur Gruppe der höheren Pflanzen, es handelt sich also nicht um eine Alge, sondern um eine blühende Pflanze, genauso wie die wunderschönen Pflanzen, welche die Wege von Ihrem Campingplatz**** bei Hyères so prächtig schmücken!

Diese Pflanzen haben ein Wurzelsystem, unterirdische Stile und lange Blätter, die sie am Ende vom Herbst abwerfen. In dieser Zeit blühen sie auch und tragen Früchte, die „Seeoliven“ genannt werden. Wenn diese an Land gespült werden ist ihr Aussehen nicht sehr ästhetisch, doch erfüllen sie eine wichtige Funktion, indem ihr Vorhandensein die Erosion vom Sandstrand verhindert.

Sie produzieren eine große Menge an Sauerstoff und bieten Schutz und Unterstützung für Flora und Fauna. Wölfisch und Goldstrieme zum Beispiel sind Fische, die im Posidonia-Seegras eine bedeutende Nahrungsquelle und einen sicheren Unterschlupf finden, der sie vor Raubtieren schützt.

Es ist im Mittelmeer endemisch und ein sehr guter Hinweis auf eine ausgezeichnete Wasserqualität, denn das Posidonia-Seegras würde sonst nicht gedeihen. Fazit: Wo immer Sie Posidonia-Seegras sehen, können Sie davon ausgehen, ein sauberes und unbelastetes Meereswasser vorzufinden!